Flow & Glow
Frühstück REZEPTE

Leckeres Cashewmus Schnell und einfach selbstgemacht

cashewmus_fertig

Leckeres Cashewmus schnell und einfach selbermacht. Cashewmus ist mein Favorit unter den Nussmusen. Dicht gefolgt natürlich von Nutella aka Haselnusscreme. Und wie bei allen Nussmusen ist es so, dass es selbstgemacht noch viel, viel besser schmeckt als die gekaufte Variante. Und es ist auch schnell gemacht. Das wichtigste Utensil, das ihr dazu benötigt ist jedoch eine Küchenmaschine (kein Mixer!) mit ordentlich Power (Watt). Normale Küchenmaschinen machen leider schlapp, wenn sie Nüsse zermalmen sollen.

Was ihr ansonsten für ein Glas leckerstes Cashewmus benötigt:

  • 400 g Cashewnüsse
  • 1 Esslöffel Kokosöl
  • 1 Prise Salz (für die herzhafte Variante), 1 Teelöffel Vanillepulver (für die süße Variante)

Eigentlich braucht ihr nur die Cashewnüsse, um das Mus herzustellen. Die Nussmuse, die man im Bioladen kaufen kann, haben unter Zutaten auch nur die jeweilige Nuss aufgeführt. Ich finde jedoch, dass es mit einem Esslöffel Kokosöl noch etwas besser schmeckt und dass das Mus auch nicht so an den Zähnen kleben bleibt. Und die süße Variante mit Vanillepulver gemischt ist einfach himmlisch und unbedingt einen Versuch wert.

Und so wird das Nussmus gemacht:

  • Backofen auf 180° Grad vorheizen.
  • Lege die Nüsse auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebe es in den Backofen sobald dieser vorgeheizt ist.
  • Die Nüsse gut 10 Minuten im Backofen rösten. Die Nüsse beginnen dann wunderbar zu duften und sind ganz leicht gebräunt.
  • Nüsse aus dem Backofen holen und auskühlen lassen.
  • Nüsse, Kokosöl und Salz oder Vanillepulver in die Küchenmaschine geben und 10 Minuten mixen. Bitte nicht vorher stoppen, auch wenn es schon schön musig aussieht.
  • Gleich probieren und den Rest in ein Glas füllen.

Ich habe mich oft gefragt, warum das Nussmehl vom Bioladen so viel besser schmeckt als das aus dem Supermarkt. Der Trick ist: die Nüsse wurden geröstet, bevor sie gemahlen wurden. Und so schmeckt auch das Nussmus besonders fein, wenn die Nüsse vorab im Backofen geröstet wurden. Probiert es einfach einmal aus. Ähnlich wie das Cashewmus kann man auch alle möglichen anderen Nussmuse herstellen, Nüsse mischen, Kokosflocken oder etwas anderes hinzugeben… Ihr könnt eurer Phantasie freien Lauf lassen. Manchmal ist es gut, wenn nach dem mixen noch Wasser hinzugegeben wird… probiert es einfach aus, sofern ihr eine wirklich gute Küchenmaschine habt, gibt es keine Grenzen.

Auch wenn das Cashewmus unglaublich gut schmeckt, hebt euch bitte etwas für den nächsten Tag auf. Denn da schmeckt es noch einmal besser. Keine Ahnung warum.

Wenn ihr das Mus in ein Glas gefüllt habt, dann hält es ungefähr zwei Wochen. Aber so lange dauert es meist nicht, bis das Glas leer ist.

Liebe Grüße und viel Spass beim Musen, eure Eva

 

 

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Sabine
    12. Februar 2016 at 12:30

    Das muss ich unbedingt mal ausprobieren. Ist ja ganz einfach😃

    • Reply
      Eva
      12. Februar 2016 at 14:22

      🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: