Flow & Glow
Hauptspeisen REZEPTE Zutaten

Cashewsahne selber machen Wenn doch mal mit Sahne gekocht wird

Cashewsahne selber machen

Cashewsahne. Wenn doch mal mit Sahne gekocht wird. Ich werde immer wieder gefragt, was ich denn statt klassischer Sahne von der Kuh zum Kochen verwende. Bei der Frage muss ich immer erst einmal stutzen, da ich in der Regel gar nicht mit Sahne koche. Wer mir auf Instagram folgt, kann sehen, was bei mir auf den Teller oder besser gesagt in die Schüssel kommt. Da gibt es wenig klassische Hausmannskost. Wenn ich jedoch z.B. Pasta mit einer Art Sahnesauce mache oder Aufläufe sozusagen veganisiere, dann verwende ich gerne Cashewsahne. Cashewnüsse sind – neben Haselnüssen – meine Lieblingsnüsse. Bei uns gibt es immer selbstgemachtes Cashewmus Zuhause. Und auch Cashewsahne ist sehr lecker und schnell frisch zubereitet.

Cashewnüsse haben im Vergleich zu anderen Nüssen einen geringen Fettgehalt, sie enthalten dafür aber viele Proteine (20 Prozent), viele B-Vitamine – darunter auch Folsäure – sowie Eisen und die Mineralien Magnesium, Kalium und Phosphor.

Wenn ich also mit Cashewsahne koche, dann habe ich ein gutes Gefühl.

Wie du Cashewsahne zubereiten kannst? Das ist ganz einfach und wahnsinnig schnell gemacht. Du musst einfach die gleiche Menge Cashewnüsse und Wasser in einen Mixer oder die Küchenmaschine geben und so lange herumwirbeln lassen bis eine sahneähnliche Konsistenz entsteht. Die Nüsse musst du dafür nicht vorher eingeweicht haben, es funktioniert auch so prima.

Wenn du statt der Sahne eher eine Cashewmilch haben möchtest, dann kannst du die Wassermenge einfach entsprechend erhöhen.

Für das Gericht auf dem Foto oben habe ich Pasta aus roten Linsen verwendet. Ich habe eine kleine Zwiebel fein gewürfelt und in etwas Kokosöl angeschwitzt. Dann habe ich eine Handvoll Spinat und etwas Wasser hinzugegeben und den Spinat bei mittlerer Hitze und unter Rühren gedünstet. Wenn der Spinat zusammenfällt, gebe ich einen Esslöffel Tamari, die vorher gekochten Nudeln und die Cashewsahne hinzu. Unter Rühren alles kurz aufkochen lassen und fertig. Schwarzer Sesam und etwas Gomasio schmecken prima dazu und sehen auch schön aus auf dem Pastagericht.

Cashewsahne schmeckt unglaublich lecker, probiert es unbedingt einmal aus.

 

Happy Friyay, Eva xx

You Might Also Like...

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: