Flow & Glow
Frühstück REZEPTE

Leckerer Chufli Frühstücksbrei Glutenfrei und schnell gemacht

chufi

Leckerer Chufli Frühstücksbrei. Glutenfrei und schnell gemacht. Ich bin immer wieder auf der Suche nach neuen Frühstücksideen. Die Chufli Frühstücksbreie von Govinda sind mir dabei schon vor einer ganzen Weile ins Auge gestochen. Auf der Verpackung steht auch ganz verlockend „Chufli ist das wohl leckerste Frühstück, welches das Haus Govinda je verlassen hat.“ Das kling nicht schlecht, oder?

Was Chufli überhaupt ist? Das sind gemahlene Erdmandeln, die für den Frühstücksbrei von Govinda zusammen mit Buchweizen, Teff, Samen und Früchten zu einer tollen Mischung zusammengestellt wurden. Zucker wurde dabei nicht hinzugegeben. Der Brei ist reich an Proteinen und Ballaststoffen und 100g decken bereits 160% des täglichen Eisenbedarfs. Es ist also eine ideale Mahlzeit für alle die an Eisenmangel leiden. Man muss nur heißes Wasser dazu geben, kurz quellen lassen und fertig ist der Frühstücksbrei.

Mir schmeckt die Variante mit heißem Wasser aufgegossen zwar ganz gut aber noch besser finde ich folgende Varianten des Chufli Frühstücksbreis. Ich habe hierzu jeweils den Brei „Chufli Basic“ von Govinda genommen.

Variante 1: Für meine Lieblingsvariante habe ich den Chufli Erdmandelbrei wie auf der Verpackung beschrieben angerührt. Dafür habe ich 4 Esslöffel des Breis mit 100 ml heißem Wasser übergossen und das ganze dann 2 Minuten quellen lassen. So schmeckt er schon einmal ganz gut. Aber noch viel besser schmeckt es, wenn der Brei mit 2 Esslöffeln Joghurt aus Kokosmilch gepimpt wird. Da ich es zurzeit etwas süßer mag, habe ich noch einen Teelöffel Ahornsirup hinzugegeben. Das ist jedoch nicht unbedingt nötig, denn der Brei hat eine eigene natürliche Süße. Fürs Auge und einen extra Geschmackskick habe ich eine Feige geschält und zerschnitten und zusammen mit Kokosflocken und Kakaonibs auf den fertigen Brei gegeben. Das war sehr, sehr lecker.

Variante 2: Ebenfalls sehr gut schmeckt der Brei, wenn er mit einer Nuss- oder Getreidemilch angerührt wird. Dafür habe ich wieder 4 Esslöffel der Breimischung genommen und mit 100 ml heißer Reismilch übergossen. Auch hier habe ich noch etwas Süße hinzugefügt und zwar einen Teelöffel meines selbstgemachten Dattelhonigs. Die Datteln bringen einen tollen Geschmack hinzu. Da ich noch Feigen von Variante 1 übrig hatte, habe ich nochmals mit Feigen, Kokosflocken und Kakaonibs garniert. Es passt aber wirklich jedes andere Obst dazu.

Viel Freude beim Ausprobieren und einen tollen Tag, eure Eva

You Might Also Like...

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: