Flow & Glow
YOGA

Der Drehsitz ‚Ardha Matsyendrasana‘ und seine Wirkungen Asanas und ihre Wirkungen

drehsitz2

Der Drehsitz ‚Ardha Matsyendrasana‘ und seine Wirkungen. Asanas und ihre Wirkungen. Der Drehsitz ist eine wichtige Übung, um die Wirbelsäule gesund zu erhalten. Er gehört, wie der Name bereits andeutet, zu den Asanas (Yogastellungen) bei denen Wirbelsäule und Rumpf seitlich gedreht werden. Diese Yogastellungen werden auch Drehhaltungen oder Twists genannt. Sie sehen vermeintlich einfach aus, sind aber in ihrer Wirkung sehr intensiv. Ardha Matsyendrasana gehört sogar zu den energetisch wirkvollsten Übungen.

Ardha Matsyendrasana wirkt wie alle Asanas auf drei Ebenen – der körperlichen, der geistigen und der energetischen – und spricht mehrere Energiezentren (Chakras) an. Welches Chakra vorherrschend ist, kann von Mensch zu Mensch verschieden sein. Ich gebe die Wirkungen so wieder, wie ich sie bei meiner Ausbildung gelehrt bekommen habe. Achte beim nächsten bewussten Praktizieren darauf, was du von den Wirkungen wahrnehmen kannst. Vielleicht möchtest du deine Achtsamkeit auch auf einen bestimmten Aspekt richten.

Ardha Matsyendrasana wirkt…

…körperlich: Durch die Drehbewegung wird die Wirbelsäule flexibel und gesund erhalten. Verspannungen können sich lösen und die Spinalnerven werden angeregt.

Die Muskulatur, welche Schultern und Arme sowie Becken und Beine an der Wirbelsäule befestigt, wird angeregt und auch korrigiert.

Die Rücken- und Bauchmuskulatur wird massiert und gekräftigt. Und bei jeder Drehbewegung werden die Rückenmuskeln auf der einen Seite gedehnt und auch der anderen Seite zusammengepresst. das gleiche gilt für die Bauchmuskulatur. Dies wirkt wie eine Massage des Muskelgewebes und stimuliert auch die Organe im Bauchbereich: Magen, Milz, Nieren, Bauchspeicheldrüse, Darm, Leber und Gallenblase werden so gesund erhalten und ihre Funktion wird angeregt. Der Druck auf den Darm aktiviert die Verdauung.

Auch der Brustkorb wird abwechselnd gedehnt und leicht zusammengedrückt, was die Atemfunktion fördert.

…geistig: Bewusst ausgeführt, wirkt der Drehsitz beruhigend und harmonisierend. Er ist eine tolle Übung, um auch in „verdrehten“ Situationen ruhig und gelassen zu bleiben. Er baut Stress ab und stärkt die Nerven. Emotionale und psychische Blockaden können Heilung erfahren und gelöst werden.

…energetisch: Der Drehsitz ist eine der energetisch wichtigsten Übungen, denn er aktiviert unser Sonnengeflecht und kann die feinstoffliche Wirbelsäule (Sushumna) öffnen.

Chakras: Muladhara (Wurzel-) Chakra, Ajna (Drittes Auge) Chakra, Sahasrara (Kronen-) Chakra

Achte beim Üben bitte immer darauf, dass du beide Seiten gleichmäßig übst.

Und vielleicht möchtest du dir auch die Wirkungen der Kobra und des Schulterstands angucken.

Viel Spass beim Üben, xx Eva

You Might Also Like...

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: