Flow & Glow
YOGA

DIY Reinigungsspray für deine Yogamatte Wie reinige ich eigentlich meine Yogamatte?

reinigungsspray

DIY Reinigungsspray für deine Yogamatte. Wie reinige ich eigentlich meine Yogamatte? Habt ihr euch auch schon einmal gefragt, wie ihr eure Yogamatte frisch und sauber halten könnt? Je nach Matte und Materialzusammensetzung gibt es unterschiedlichen Pflegebedarf. Am besten, ihr beachtet die Hinweise des Herstellers. Viele Matten aus Naturkautschuk oder auch Kunststoffen kann man sogar in der Maschine waschen. Ich finde nur, das Waschen in der Maschine tut den Yogamatten auf Dauer nicht gut. Und wie oft macht man das denn wirklich? Ich möchte doch bei jeder Praxis eine frische und saubere Matte haben.

Meine Lieblingsyogamatte ist aus der eKO-Kollektion von Manduka, der Hersteller empfiehlt, die Matte mit einem Reinigungsspray nach jeder Benutzung zu säubern. Einfach einsprühen, mit einem Tuch abwischen und die Matte kann bis zum nächsten Einsatz wieder zusammengerollt werden. Für mich ist das die einfachste Variante und ich musste meine Matte noch nie in die Maschine geben. Dies eignet sich natürlich nicht für Schafwollmatten. Aber alle Matten aus Naturkautschuk und auch Kunststoffen (eigentlich alle abwischbaren Matten) können so gereinigt werden. Dann sind sie immer schön gepflegt und ihr habt länger Freude daran.

Ich stelle mir meinen Reinigungsspray selbst her. Das hatte ich einmal in der Zeitschrift Fit for Fun (natürlich beim Friseur 😉 gelesen und den Spray dann leicht abgewandelt selbst zusammengemischt. Das ist schnell gemacht und kostet auf Dauer viel weniger als die Sprays, die es zu kaufen gibt.

An Zutaten benötigt ihr:

  • 4 Teile destilliertes Wasser (ihr könnt auch normales Leitungswasser nehmen)
  • 1 Teil weißen Essig, ich nehme Reisessig, denn er riecht am neutralsten
  • 5 Tropfen Teebaumöl (wirkt antibakteriell)
  • 5 – 10 Tropfen ätherisches Öl deiner Wahl, ich nehme gerne „Lemongrass“ oder „Gute Laune“ von Primavera

reinigungsspray_primavera

Gib die Zutaten alle der Reihe nach in ein leeres Sprühgefäß. Ich habe ein altes Sprayfläschchen einfach „recycelt“. Du kannst jedoch auch frische Sprayfläschchen in manchen Drogeriemärkten oder auch in Apotheken erstehen. Sie kosten nicht viel. Ich habe bewusst ein kleines Fläschchen mit nur 100 ml Fassungsvermögen gewählt, so habe ich nicht schwer zu schleppen, wenn ich den Spray mitnehme und die Mischung ist immer frisch.

Spühe nach deiner Yogapraxis deine Matte großzügig ein und reibe sie anschließend mit einem Tuch wieder trocken. So haben Schmutz und Bakterien keine Chance und deine Matte duftet frisch für ihren nächsten Einsatz.

Noch ein Tipp, falls ihr eine Alternative ausprobieren möchtet: Man kann den Spray statt mit weißem Essig auch mit Hamameliswasser ohne Alkohol herstellen. Dies habe ich jedoch noch nicht ausprobiert.

xx Eva

You Might Also Like...

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: