Flow & Glow
REZEPTE Süßes

Gesundes Erdnuss-Bananen-Eis Ganz ohne Süßungsmittel

erdnussbananeneis

Gesundes Erdnuss-Bananen-Eis. Ganz ohne Süßungsmittel. Ich werde die nächsten Tage noch ein paar gesunde Eis-Varianten posten, denn wir Kathers sind im Eis-Rausch. Obwohl die Temperaturen nicht so wahnsinnig eisfreundlich sind, überlegen wir uns hier täglich neue Varianten als gesunde Alternative zu den grellen Zuckerbomben aus dem Kühlregal im Supermarkt. Das macht nicht nur mir Spass, sondern auch den Kindern. Und schmecken tut es auch viel besser als gekauftes Eis (zumindest mir, meine Kinder meinen „gleich gut“… aber das ist ja auch schon prima).

Heute habe ich alle meine Lieblingszutaten zusammengemixt. Und es schmeckte schon richtig gut ohne zugemischten Ahornsirup oder einem anderen Süßungsmittel. Also haben wir dies einfach weggelassen.

Hier die Zutaten für 6 Eisförmchen:

  • drei gefrorene Bananen (Bananen sollten vor dem Einfrieren schön braun-gefleckt sein)
  • 150 ml Hafermilch
  • 1 gut gehäuften Esslöffel Erdnussmus

Wie immer, könnt ihr auch eine andere Getreide- oder Nussmilch verwenden. Mit Kokosmilch z.B.,  kann ich mir das Eis auch sehr gut vorstellen. Und wer kein Erdnussmus mag, kann auch prima ein anderes Nussmus verwenden. Banane passt eigentlich zu allem. Wenn ihr auch ohne Zucker und Zusatzstoffe arbeiten möchtet, dann kauft das Erdnussmus aus dem Bioladen statt der Erdnussbutter aus dem Supermarkt. In Erdnussmus sind wirklich nur Erdnüsse drin während sich in der Erdnussbutter neben Zucker noch alles mögliche auf der Zutatenliste tummelt.

Und so wird das Eis gemacht:

  • Die gefrorenen Bananen in Stück schneiden (das kann man auch prima bereits vor dem Einfrieren machen, so ist es leichter) und dann alle Zutaten in den Mixer oder die Küchenmaschine geben. Lass die Zutaten solange in der Maschine herumwirbeln, bis eine Smoothie-ähnliche Masse entstanden ist. Eventuell musst du ein paar Mal umrühren, so dass alle Bananenstücke erfasst werden.
  • Gib die cremige Masse in Eisförmchen und stecke jeweils einen Stiel hinein. Dann ab ins Gefrierfach für mindestens eine Stunde. Alternativ kannst du auch eine Plastikbox mit der Eiscrememasse füllen und mit dem Eisportionierer nach dem Gefrieren Kugeln formen.

Für die Schoko-Sprenkel, die ihr auf dem Foto seht, habe ich flüssiges Kokosöl (auf niedriger Stufe erhitzen oder in die Sonne stellen), Rohkakao und (hier muss es leider sein) Ahornsirup gemischt. Ihr könnt das Eis auch in die Schokomasse tauchen, sie gefriert dann sofort. Das kenne ich noch aus meinen Häagen Dasz-Zeiten 😉 Schmeckt einfach himmlisch!

Liebe Grüße, eure Eva

You Might Also Like...

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: