Flow & Glow
MEDITATION

Meditieren mit Kristallen Nutze die Kraft der Heilsteine

Die Kraft der Heilsteine in der Meditation

Meditieren mit Kristallen. Nutze die Kraft der Heilsteine. Seit meiner Yogalehrerausbildung meditiere ich täglich. Diese 20 Minuten am Morgen sind mir heilig. Egal was los ist, wie voll gepackt mein Tag auch sein wird, meditiert wird immer. Denn ich weiß, ohne diese 20 Minuten Stille am Morgen, würde der anstehende Tag ganz anders verlaufen und auch ich wäre eine andere. Meditation bringt mich in Verbindung mit mir selbst, sie stärkt mich und schenkt mir tiefes Vertrauen. Ich fühle mich tief genährt und bin viel ruhiger und gelassener, wenn ich morgens meditiert habe.

Irgendwann habe ich begonnen, mit einem Aquamarin in der Hand zu meditieren. Der Aquamarin ist ein Heilstein und wird auch Beryll genannt. Er stärkt unser Selbstvertrauen, spendet Mut und hilft uns, auch große Aufgaben anzugehen und über uns hinaus zu wachsen. Zudem stärkt er die Leber und hilft beim Entgiften.

Wofür der Aquamarin steht und was er mit seiner Wirkung unterstützt, habe ich jedoch erst im Nachhinein erfahren. Ich hatte ihn in einer großen Glasvitrine voller Heilsteine erblickt und dann hat er mich nicht mehr losgelassen, wurde also Teil meiner Sammlung und dann auch gleich MEIN Meditationsstein.

Mein Aquamarin war mittlerweile in vielen Städten und Ländern mit mir. Er hilft mir, immer wieder schnell in die Meditation zu finden und an das bisher in der Meditation aufgebaute anzuknüpfen. Egal wo ich bin. Und das ist auch die Kraft der Heilsteine, wenn wir sie für unsere Mediation nutzen. Sie unterstützen uns mit ihrer Wirkung in unseren Intentionen. Und gleichzeitig speichern sie die Kraft aus unserer Meditation und lassen uns somit – bei der nächsten Meditation – schnell wieder damit verbinden.

Wie du dir selbst einen Stein aussuchen kannst?

  • Schau doch mal, ob es einen schönen Steineladen oder eine Mineralienmesse in deiner Nähe gibt. Vielleicht fühlst du dich beim Stöbern direkt zu einem der Steine hingezogen. Bei den Edelsteinen gibt es keinen zweimal, sie sind alle einzigartig, wie wir Menschen. Sie haben unterschiedliche Farben, Schattierungen und Eigenschaften und leuchten alle verschieden. Ich fühle mich schnell zu bestimmten Steinen hingezogen, sie strahlen für mich stärker als andere und scheinen mich fast zu rufen.
  • Wenn dich ein Stein anspricht, dann nimm ihn unbedingt in die Hand. Er sollte schnell warm werden in deinen Händen und sich gut anfühlen. Wenn er kalt bleibt, dann ist es nicht dein Stein.
  • Du kannst dir aber auch einen Stein nach seiner Wirkung aussuchen. Ich werde dir gleich ein paar Steine vorstellen, die sich – wie ich finde – prima zum Meditieren eignen.

10 Steine, die ich wegen ihrer Wirkung prima geeignet für die Meditation finde.

Meditieren mit Kristallen

  1. Bergkristall: Fördert Klarheit in uns und unterstützt spirituelles Wachstum.
  2. Aquamarin: Stärkt das Selbstvertrauen und verleiht Mut, über sich hinaus zu wachsen.
  3. Amethyst: Stärkt das Bewusstsein und hilft, zu innerem Frieden zu kommen.
  4. Fluorit: Unterstützt einen Neubeginn und hilft beim Lernen und bei Prüfungsangst.
  5. Rosenquarz: Fördert Harmonie und stärkt unser Mitgefühl mit uns und anderen.
  6. Achat: Steht für Stabilität und Festigkeit und schenkt uns Geborgenheit.
  7. Rubin: Fördert Leidenschaft und Lebensfreude.
  8. Labradorit: Wirkt beruhigend und stärkt Intuition und die Gabe, immer neue Wege zu finden.
  9. Citrin: Stärkt die Nerven und verleiht Selbstsicherheit.
  10. Karneol:Fördert Mut, gute Laune und Tatendrang.

Spricht dich davon etwas an?

Wenn nicht, dann kann ich dir das Buch Heilsteine von Michael Gienger als Einsteigerwerk sehr empfehlen. Oder du schaust einfach mal in einem schönen Steineladen vorbei.

Viel Freude beim Ausprobieren!

 

Namasté, eure Eva x

 

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Nicole Berzel
    16. November 2017 at 16:14

    Danke liebe Eva, für diesen schönen Beitrag. Wieder habe ich dazugelernt! Liebe Grüße Nicole

    • Reply
      Eva
      16. November 2017 at 17:00

      Ich schicke dir ganz liebe Grüße und danke dir auch, liebe Nicole 🙂

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: