Flow & Glow
HAPPINESS

Mehr Zen im Kleiderschrank Ohne Stress gut angezogen

Mehr Zen im Kleiderschrank

Guten Morgen ihr Lieben, nach dem gestrigen Weltfrauentag, bin ich ganz besonders froh darüber, euch heute eine tolle Frau vorstellen zu dürfen: Katharina vom Blog Modern Slow. Katharinas Themen ergänzen sich wunderbar mit Flow&Glow. Auf ihrem Blog findest du viele Tipps, wie du dein Leben einfacher und erfüllter gestalten kannst. Es geht ums Ausmisten, um Achtsamkeit, das Hier und Jetzt und – wie im folgenden Beitrag – um das Zusammenstellen einer minimalistischen Garderobe, einer sogenannten Capsule Wardrobe. Ihr Blog ist ein wichtiger Begleiter für mich geworden aus dem ich viele Anregungen zu einem stressfreien und bewussteren Leben entnehme. Aber schaut doch einfach selbst einmal bei ihr vorbei.

Ich sage hier schon einmal Danke, liebe Katharina, für deinen schönen Beitrag. Und nun, will ich euch gar nicht länger aufhalten…

 

Mehr Zen im Kleiderschrank

Hallo ihr Lieben, ich bin Katharina, der kreative Kopf hinter Modern Slow. Modern Slow steht für ein bewusstes und minimalistisches Leben im Hier und Jetzt. Mein Wunsch ist es, Euch dabei zu unterstützen, Euer Leben achtsamer und bewusster zu gestalten, damit ihr Euer Leben richtig genießen könnt. Es freut mich sehr, dass mich Eva eingeladen hat, auf Flow&Glow ein Thema vorzustellen, dass einen unheimlich positiven Effekt auf mein Leben hatte und viel in mir im Hinblick auf ein minimalistisches Leben in Bewegung gesetzt hat. Umso mehr freue ich mich, da die Idee zu diesem Gastbeitrag bereits in 2016 entstand als Modern Slow noch in den Anfängen steckte. Vielen Dank, liebe Eva, dafür! Das Thema meines heutigen Beitrags ist ein minimalistischer Kleiderschrank, auch bekannt als Capsule Wardrobe, und wie dieser minimalistische Kleiderschrank Dein Leben vereinfachen kann.

 

Unser Kleiderschrank

Wir Frauen haben manchmal eine komische Beziehung zu unserem Kleiderschrank. Unser Kleiderschrank ist der Ort an dem wir zeigen wer wir sind – und noch viel mehr, ist es auch der Ort an dem wir zeigen, wer wir gerne wären. All die Kleidungsstücke, die wir gekauft haben, um einer Vorstellung in unserem Kopf zu entsprechen. Egal ob Sportklamotten oder Miniröcke und High Heels – in unserem Kleiderschrank finden all die Dinge ihr zu Hause, die wir tragen sollten. Das morgendliche Anziehen kann da schon mal länger dauern. Schließlich muss man ja erst einmal finden, was man anziehen möchte – und mehrere Outfits probieren, um doch dieses Top, diese Hose, dieses Kleid endlich zu tragen. Das ist ziemlich anstrengend.

Aber die gute Nachricht: so muss es nicht sein. Die Wunschvorstellung jeden Morgen in zwei Minuten (oder weniger) angezogen zu sein und sich dabei rundum wohl in seiner Kleidung zu fühlen, ist tatsächlich realisierbar. Die Lösung: eine Capsule Wardrobe.

 

Was ist eine Capsule Wardrobe?

Eine Capsule Wardrobe ist eine Auswahl an Kleidungsstücken in Deinem Kleiderschrank, auf die Du Dich für eine bestimmte Zeit (30 Tage, 3 Monate, 6 Monate) beschränkst. Im Internet findest Du verschiedene Konzepte, aber meiner Meinung nach geht es bei der Capsule Wardrobe bei weitem nicht nur darum seinen Kleiderschrank auf eine bestimmte Anzahl an Kleidungsstücken zu reduzieren. Vielmehr steht dahinter der Wunsch sein Leben einfacher zu gestalten, Unnützes zu elimineren und letztlich Kleidungsstücke zu tragen, in denen man sich wohl fühlt.

Weniger ist mehr – das gilt auch für den Kleiderschrank. Ich dachte früher, dass ich Unmengen verschiedener Kleidungsstücke im Schrank benötige, um immer gut angezogen zu sein. Aber das Gegenteil ist der Fall. Seit über einem Jahr besitze ich weniger als 40 (saisonal passende) Kleidungsstücke und war nie zufriedener mit meinem Kleiderschrank.

Capsule Wardrobe

 

Der wichtigste Schritt: das Ausmisten

Ja, am Ausmisten führt kein Weg vorbei. Und zwar richtig Ausmisten, das bedeutet mehr als nur die T-Shirts mit Flecken endlich zu entsorgen. Meist wissen wir gar nicht, was sich so in unserem Kleiderschrank verbirgt. Da sind die alten Lieblingsklamotten, die nicht mehr so ganz öffentlichkeitstauglich sind. Da sind die aktuellen Lieblingsstücke. Da sind die, das ist genau das richtige, wenn xyz passiert Stücke (ich x Kilo abnehme, ich diesen Job bekomme, ich mal nach Spanien ziehe, …). Da sind die „Schnäppchen“ – die Du allerdings noch nie getragen hast.

Der erste Schritt zu mehr Zufriedenheit mit Deinem Kleiderschrank ist es rigoros auszumisten. Räume alles aus Deinem Kleiderschrank (ja, ein sehr wertvoller Tipp von Marie Kondo) und sortiere die Kleidung in Stapel: behalten – vielleicht – weg (verkaufen, spenden, oder wegwerfen). So schwer es fällt, wenn wir unser Geld investiert haben: sei hart und behalte nur Kleidungsstücke, die Du wirklich trägst und in denen Du Dich richtig wohl fühlst.

 

Ehrlichkeit zahlt sich aus

Beim Ausmisten ist absolute Ehrlichkeit gefragt. Egal über welches Kleidungsstück Du entscheidest, Du hast sofort ein Bauchgefühl, ob Du es magst. Bevor die „ja, aber…“ Gedankenspiralen anfangen, weißt Du tief drin ganz genau, dass Du Dich einfach nicht in diesem Kleid wohlfühlst, dass die Hose nie richtig gepasst hat, dass dieser Rock einfach viel zu unpraktisch ist. Verlasse Dich auf Dein Bauchgefühl! Wenn die Hose zwickt, wird sie immer die letzte Wahl sein, wenn der Rock einfach nicht zu Deinem Leben passt, wirst Du ihn nie tragen. Weitere Kriterien, die Dir bei dieser Entscheidung helfen können, sind: hast Du das Kleidungsstück in den letzten 12 Monaten getragen? Würdest Du das Kleidungsstück heute wieder kaufen?

 

Dein Leben – Deine Regeln

Nach dem Ausmisten wird sich deutlicher herauskristallisieren, welche Art von Kleidungsstücken Du gerne trägst, welche Deiner Kleidungsstücke eine zentrale Rolle für Deine Capsule Wardrobe spielen werden, und welche Kleidungsstücke einfach nicht zu Dir passen. Lass dieses Wissen zu – auch wenn es nicht den üblichen Moderatschlägen entspricht. Es gibt keine 10 Kleidungsstücke, die jede Frau besitzen sollte. Es gibt aber sehr wohl 10 Kleidungsstücke, die Dir unheimlich viel Freude bereiten und die Du auf gar keinen Fall in Deiner Garderobe missen möchtest. Deine Garderobe spiegelt Dein Leben wieder, sie spiegelt Deinen Alltag, Deine Bedürfnisse und Deine Ästhetik wieder.

Sich über dieses Zusammenspiel zwischen Deiner Garderobe und Deinem Leben klar zu werden, ist nicht immer einfach. Oft haben wir (bewusst oder unbewusst) Glaubenssätze und Erwartungen verankert, die es uns schwer machen, unsere Bedürfnisse und Wünsche an unseren Kleiderschrank zu akzeptieren. Wenn Du Dir noch mehr Klarheit darüber wünschst, kannst Du auf Modern Slow das kostenloses Arbeitsbuch „Finde Deinen Stil – Ohne Stress gut angezogen“ herunterladen. In diesem Arbeitsbuch findest Du Fragen, Aufgaben und Gedankenanstöße, die Dir helfen genau die Eigenschaften zu identifizieren, die Deine Wohlfühlgarderobe ausmachen.

Finde Deinen Stil

 

Deine erste Capsule Wardrobe

Die meisten Capsule Wardrobe Konzepte sind für 3 Monate ausgelegt, und empfehlen eine Begrenzung auf 30-40 Kleidungsstücke (ohne Unterwäsche, Sportkleidung, aber mit Accessoires, Taschen und Schuhen). Nach meiner Erfahrung ist das ein guter Startpunkt, aber nichts was in Stein gemeißelt ist. Ob 33 oder 37 Kleidungsstücke ist meiner Meinung nach vollkommen irrelevant. Wichtig ist die Einstellung im Kopf: die Bereitschaft den Entscheidungsspielraum einzuschränken, um dadurch freier zu sein. Um mit einer Capsule Wardrobe zu starten empfiehlt sich ein Jahreszeitenwechsel, also z.B. April, da Du so mit (hoffentlich) stabilen Temperaturen planen kannst. Aber ganz ehrlich: wenn es wie letztes Jahr im April wieder schneit, dann hole Deine Winterjacke raus – egal was Deine Capsule Wardrobe sagt.

Wenn dieser Artikel Dein Interesse an einem minimalistischen Kleiderschrank geweckt hat, dann freue ich mich wenn Du auf Modern Slow vorbeischaust. Neben vielen Beiträgen zu einer Capsule Wardrobe findest Du dort auch Tipps, um Dein Leben achtsamer zu gestalten und weniger Stress zu fühlen. Wenn Du Fragen hast, kannst Du mir diese gerne direkt per Email an katharina@modernslow.com stellen oder mich über Instagram und Facebook kontaktieren.

Alles Liebe,

Katharina

You Might Also Like...

2 Comments

  • Reply
    Dominik
    10. März 2017 at 6:16

    Hallo Katharina und Eva,

    sehr schöner Einstieg ins Thema Capsule Wardrobe und einige seiner praktischen und beruhigenden Effekte.
    Auch schön zu sehen, dass Blogger überschneidende Themengebiete finden und sich damit unterstützen.

    Ich freue mich auf weitere Beiträge.

    Liebe Grüße,
    Dominik von supersimpel.at

    • Reply
      Eva
      13. März 2017 at 7:25

      Danke dir lieber Dominik 🙂 Ich freue mich auch schon auf deinen Gastbeitrag. Hab einen schönen Tag, liebe Grüße, Eva

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: