Flow & Glow
Hauptspeisen REZEPTE

Orientalische Linsensuppe mit Dukkah Lecker und vegan

Orientalische Linsensuppe mit Dukkah

Orientalische Linsensuppe mit Dukkah. Lecker und vegan. Bald ist sie vorbei, die Zeit für warme Suppen. Aber da es heute noch einmal so richtig schön schmuddelig wird bei uns in der Kurpfalz, habe ich mit den Kindern eine unsere Lieblingssuppen gekocht: die orientalische Linsensuppe. Ob sie wirklich orientalisch ist… da bin ich mir nicht so sicher. Bei uns heißt sie jedenfalls so. Klingt gut. Und schmecken tut sie auch wahnsinnig gut (sogar den Kindern). Vor allem mit viel Dukkah on top.

Dukkah, dass ist eine orientalische (ja, hier ist er nun wirklich, der Orient) Nuss-Gewürzmischung. Es gibt unglaublich viele Varianten von Dukkah. Es heißt, jede Familie hätte ihr eigenes Rezept. Ich gebe also das Rezept meiner Familie weiter 😉 Man kann das Dukkah statt auf Suppe, auch auf Ofengemüse oder einfach mit Fladenbrot und etwas Olivenöl genießen. Wichtig ist, dass die Mischung fein zerrieben ist, also noch trocken und nicht pastenartig. So schmeckt sie irre lecker und hält sich auch eine ganze Weile.

Hier das Rezept für die orientalische Linsensuppe und lecker Dukkah:

Zutaten für die Suppe:

  • 3 Esslöffel Kokosöl
  • 200 Gramm rote Linsen
  • 2 Karotten
  • 1 gelbe Zwiebel, mittelgroß
  • 1 daumengroßes Stück Ingwer
  • 1 knappen Teelöffel Currypulver
  • 2 knappe Teelöffel Kreuzkümmel gemahlen
  • 1 Teelöffel Thymian oder Oregano getrocknet
  • 1 Dose Tomaten in Stücken
  • 1 Liter Gemüsebrühe
  • 1 Teelöffel Salz
  • Saft einer halben Zitrone
  • Frischen Koriander oder Petersile

Zutaten für das Dukkah:

  • 200 Gramm Sesam
  • 100 Gramm Haselnüsse
  • 50 Gramm Kreuzkümmel (Kumin) ganz
  • 40 Gramm Koriander ganz
  • 1 Teelöffel Meersalz

Und so wird die Suppe gemacht:

  • Suche am besten alle Zutaten vorab zusammen, würfle die Zwiebel, schneide die Karotten in feine Scheibchen, reibe den Ingwer, presse die Zitrone aus und setze schon einmal die Gemüsebrühe an.
  • Gib dann das Kokosöl in einen großen Topf und lass es bei geringer bis mittlerer Hitzezufuhr flüssig werden. Gib dann die fein gewürfelten Zwiebeln hinzu. Wenn diese langsam glasig werden füge die Karottenscheiben hinzu. Beides ca. drei Minuten anschmoren. Dabei immer wieder umrühren.
  • Füge dann den geriebenen Ingwer, das Curry- und Kreuzkümmelpulver sowie den Thymian hinzu. Weiter rühren, bis die Gewürze ihr Aroma entfalten.
  • Gib dann die Linsen und die Dose Tomaten in Stücke hinzu. Zwei Minuten weiter rühren.
  • Nun kannst du die Gemüsebrühe in den Topf geben und die Suppe kurz aufkochen lassen. Dann 10 Minuten bei mittlerer Hitzezufuhr köcheln lassen.
  • Mit Salz und dem frisch gepressten Zitronensaft abschmecken. Fertig

Und nun das Dukkah:

  • Das Dukkah ist sehr einfach und schnell gemacht. Wenn du eine Küchenmaschine zur Hilfe nimmst, besteht die einzige Schwierigkeit darin, die Zutaten nicht zu lange zu zerkleinern, da sonst statt einer trockenen Masse eine Paste entsteht. Wenn du sicher gehen willst, nimm lieber einen Mörser, auch wenn dies etwas aufwändiger ist.
  • Zur Vorbereitung erhitze den Backofen auf 180° Celsius Ober- und Unterhitze und gib die Sesamsamen und Haselnüsse für 10 Minuten in den vorgeheizten Backofen, so dass sie schön geröstet sind und ihr ganzes Aroma entfaltet haben. Vor der Weiterverarbeitung gut abkühlen lassen.
  • Ich mache das Dukkah in zwei Schritten. Als erstes zerkleinere ich die beiden Gewürze in der Küchenmaschine (alternativ kannst du das, wie gesagt, im Mörser machen). Dann gebe ich sie zur Seite und gebe Sesamsamen, Nüsse und Salz ebenfalls in die Küchenmaschine. Bei meiner Maschine dauert es keine Minute pro Schritt bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Bleib also auf jeden Fall dabei, nicht zu weit wegbewegen 😉
  • Dann alles zusammen mischen und in ein Schälchen oder Gefäß geben. Das Dukkah in dieser Menge reicht für mehrere Suppen. Es kann prima aufbewahrt werden. Du kannst zum Probieren also entsprechend weniger herstellen.

Die orientalische Linsensuppe in Schalen füllen und mit Koriander oder Petersilie und etwas Dukkah garnieren. Sau lecker 😉

Wenn du Suppen auch so gerne magst, dann probiere doch mal die Rote Curry-Kokossuppe mit Reisnudeln.

Guten Appetit und einen wunderschönen Tag

Eva, xx

You Might Also Like...

No Comments

    Kommentar verfassen

    %d Bloggern gefällt das: