Flow & Glow
REZEPTE Süßes

Sau leckere Carob-Süßkartoffelbrownies Wärmend, erdend und einfach lecker

Sau leckere Carob-Süßkartoffelbrownies

Seit Jahren finde ich immer wieder Rezepte für Süßkartoffelbrownies, habe mich aber nie getraut eines auzuprobieren. Es kam mir immer sehr aufwändig vor. Dabei gibt es kaum ein einfacheres und schnelleres Rezept. Nachdem ich sie nun ein paar Mal ganz klassisch mit Kakaopulver gemacht hatte, habe ich sie mit Carob probiert, was mit noch besser geschmeckt hat. Carob hat eine eigene süße und schmeckt leicht karamellig-malzig. Ebenso wie Süßkartoffeln wirkt Carob erdend und stabilisierend, was genau das richtige ist, wenn im Herbst die Tage immer kühler und windiger werden. Sie schmecken wie eine Umarmung von innen und dein ganzer Körper füllt sich beim Essen mit wohliger Wärme.

Probier sie unbedingt aus, wenn du kein Carob-Fan bist, kannst du sie auch einfach mit Kakao oder besser noch mit Roh-Kakao zubereiten.

Du brauchst hierfür folgende Zutaten:

Für die Brownie-Masse:

  • 500 Gramm Süßkartoffeln
  • 100 Gramm gemahlene Haferflocken
  • 100 Gramm gemahlene Mandeln
  • 16 weiche Datteln ohne Kern (wenn du Medjool-Datteln verwendest, benötigst du nicht ganz so viele)
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 100 Milliliter Mandelmilch
  • 3 Esslöffel Carobpulver oder Roh-Kakao
  • 1 Messerspitze Vanillepulver
  • 1 Prise Salz (bringt die Süße noch besser zur Geltung)

Für die Glasur:

  • 3 Esslöffel flüssiges Kokosöl
  • 3 Esslöffel Mandelmus
  • 1 Esslöffel Carob
  • 1 Prise Salz

 

Und so werden die Brownies gemacht:

Heize deinen Backofen auf 180° Grad Ober- und Unterhitze vor. Schäle die Süßkartoffeln und schneide sie in kleine Stücke. Gib die Süßkartoffeln dann in einen Topf und dünste sie, bis sie sehr weich geworden sind. Je kleiner du die Süßkartoffel-Stücke geschnitten hast, desto fixer werden sie gar.

Lass die Süßkartoffel-Stücke etwas abkühlen und gib sie dann zusammen mit den Datteln in eine Küchenmaschine bis eine weiche und cremige Masse entstanden ist. Füge dann alle anderen Brownie-Zutaten hinzu und vermenge alles gut. Sollte dein Teig zu zäh sein, dann gib noch etwas mehr Mandelmilch oder alternativ auch etwas Kokosöl hinzu.

Lege dann eine Backform mit Backpapier aus und fülle die Masse hinein und gebe die Form in den vorgeheizten Backofen. Die Backzeit beträgt zwischen 30 und 40 Minuten, je nachdem, wie fest du deine Brownies haben möchtest. Mache einfach den Gabel-Test, d.h. kurz mit der Gabel in die Brownies stechen und wenn nichts an der Gabel kleben bleibt, dann sind sie fertig.

Während die Brownies im Backofen verweilen, kannst du schon einmal die Glasur vorbereiten. Vermenge hierzu einfach alle Glasur-Zutaten und gib die angerührte Masse in den Kühlschrank bis die Brownies fertig gebacken und schon wieder etwas abgekühlt sind. Streiche dann die Glasur mit einem Messer auf die Brownies und gleich geniessen.

 

Normalerweise nimmt man für Brownies eine eckige Form. Da ich allerdings keine eckige Form besitze, habe ich einfach meine Quiche-Form verwendet, das schmeckt genauso gut 🙂

 

Und falls dir Carob genauso gut schmeckt wie mir, dann probiere doch auch einmal meine Carob-Hafer-Riegel aus.

 

Viel Spass beim Ausprobieren und guten Appetit,

eure Eva

 

 

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.