Flow & Glow
Hauptspeisen REZEPTE

Vegane Sushi Bowl Wenn mal keine Zeit ist, Sushi zu rollen

Vegane Sushi Bowl

Vegane Sushi Bowl. Wenn mal keine Zeit ist, Sushi zu rollen. Sushi ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte. Und ich finde es macht Spass und ist auch ein bisschen meditativ, schöne Sushihappen zu kreieren und zu rollen. Aber manchmal ist der Hunger so groß, da kann man einfach nicht warten. So mache ich mir ab und zu statt schöner Sushiröllchen auch mal eine Sushi Bowl. Da spielt es dann auch keine Rolle, wenn der Reis noch nicht ganz abgekühlt ist. Ganz im Gegenteil. Die Bowl schmeckt warm noch besser.

Du kannst für deine Sushi Bowl alles verwenden, was du auch in deine Sushi rollen würdest. Bei mir war das heute Avocado, Nori-Flocken – alternativ kannst du auch Nori-Blätter zerschnippeln oder Algensalat verwenden – marinierter und angebratener Tofu, frischer Koriander und natürlich viel Sushireis. Dazu gab es Sojasauce mit Wasabi.

Wie der Tofu mariniert wird? Das ist ganz einfach…

  • Damit die Marinade gut aufgenommen werden kann, musst du zunächst einmal alle Flüssigkeit aus dem Tofu hinaus bekommen. Das kannst du am besten so machen: Nimm den Tofu aus seiner Verpackung und rolle ihn in mehrere Lagen Küchenpapier (Zewa) ein. Dann schlage ein frisches Küchenhandtuch herum und lege den so verpackten Tofu auf ein Brettchen. Nun benötigst du etwas zur Beschwerung, damit die ganze Flüssigkeit hinausgepresst wird. Das kann ein schwerer Kochtopf oder auch ein dickes Buch sein. Lege es auf den Tofu und lass es für mindestens 30 Minuten darauf liegen. Du kannst diesen Schritt auch am Tag vorher starten und den Tofu über Nacht „entflüssigen“.
  • Schneide den Tofu nun in kleine Würfel und gib diese in eine Schüssel. Jetzt kannst du die Marinade hinzufügen. Ich hatte heute für ein Stück Tofu folgende Mischung verwendet: 2 Esslöffel Sojasauce, 1 Esslöffel Sesamöl, 1 Teelöffel Ahornsirup. Du kannst jedoch alles verwenden, was dir schmeckt. Prima schmeckt es auch, wenn Misopaste eingerührt wird oder meine Erdnusssauce passt auch prima zu Tofu. Rühr die Marinade vorher an und gib sie dann über die Tofuwürfel. Gut verrühren und für mindestens 1 Stunde abgedeckt in den Kühlschrank stellen.
  • Den so marinierten Tofu kannst du nun in der Pfanne anbraten und in die Sushibowl geben.

Guten Appetit!

Und allen Frauen wünsche ich heute einen tollen Weltfrauentag! Be kind and support each other, together we are strong 🙂

eure Eva, xx

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Silke
    8. März 2017 at 8:45

    Hmmm, das klingt lecker und einfach. Ich werde gleich alles besorgen und ausprobieren. Danke!

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: