Flow & Glow
Jedes Ende birgt einen neuen Anfang
HAPPINESS

Jedes Ende birgt einen neuen Anfang

Jedes Ende birgt einen neuen Anfang

Ich möchte euch erst einmal ein wunderbares und glückliches Neues Jahr wünschen. Es sind 365 neue Tage, die nun vor uns liegen, 365 Tage, die mit Leben gefüllt werden möchten. Und wir sind die Glücklichen, die entscheiden können, wie wir unsere Tage füllen möchten.

Was war schön?

Für was wir uns hierbei entscheiden, hängt zu einem großen Teil von dem ab, was wir bisher erlebt haben. Wenn wir nun ein Neues Jahr beginnen, dann lohnt es sich also, das alte Jahr zu reflektieren. Was hast du erlebt im letzten Jahr, was war besonders schön? Was hat dich genährt? Welche Menschen haben dich begleitet? Wofür und wem bist du dankbar?

Was war nicht so schön?

Und auch auf die nicht so schönen Seiten lohnt sich der Blick. Hierauf sogar ganz besonders. Während uns die positiven Erlebnisse nähren und uns Kraft schenken. So sind es die nicht so schönen Ereignisse und Begegnungen, aus denen wir lernen und uns weiter entwickeln können. Was waren also die Erlebnisse deines letzten Jahres, die du am liebsten vergessen würdest? Wo hast du dich nicht in deinem Element gefühlt? Wo warst du traurig, wo hast du gezweifelt? Über wen oder was hast du dich geärgert?

Reflektieren

Schreib dir alles auf. Vielleicht sind es immer wieder die gleichen oder auch ähnliche Sachen. Vielleicht kannst du sogar dahinter blicken und erkennen, warum diese Gefühle – Angst, Sorge, Kummer, Wut, Hilflosigkeit… – in dir aufkommen. Was fehlt? Manchmal ist es der eigene Mut oder ein Bedürfnis nach Anerkennung. Es kann aber auch etwas ganz anderes sein. Schau genau hin. Vielleicht kannst du das, was fehlt auch woanders bekommen? Vielleicht ist die Situation oder auch die Person, von oder aus der du dir ein bestimmtes Gefühl erhoffst, nicht dafür da, dir dieses Gefühl zu geben. Vielleicht hat sie eine ganz andere Aufgabe. Vielleicht soll sie dir auch nur den Weg dahin weisen, wo du dieses Gefühl bekommst.

Bewusst Vergangenes loslassen

Wenn du dies erkennst, dann kannst du auch besser loslassen. Denn nicht jedes Loslassen fühlt sich gleich gut an. Eine schlechte Gewohnheit loszulassen wirkt schnell befreiend. Manchmal stehen wir aber auch davor, Freundschaften, Partnerschaften, Pläne, oder auch Orte loszulassen. Das kann mitunter sehr schmerzhaft sein. So gut das Loslassen auch tut, es ist nicht immer einfach. Denn jedes Ende birgt eine Leere in sich. Wenn etwas aufhört, dann wird es jedoch nicht nur leer, es wird auch Platz frei. Doch dieser Platz wird nur frei, wenn wir wirklich los- und gehenlassen können. Wenn das Ende ein Ende sein darf. Dann gibt es neuen Raum bzw. Raum für Neues. Und Raum bleibt nie leer. Wenn du Altes bewusst loslässt und somit Platz schaffst, dann wird sich dieser Raum wieder neu füllen. Somit birgt jedes Ende auch einen neuen Anfang in sich. Es ist ein ewiger Kreislauf. Und je mehr wir uns entwickeln, je bewusster wir uns werden und je mehr wir uns kennen und verstehen, desto mehr wissen wir, was wir wollen. Und desto schöner werden die Anfänge.

Raum freimachen für Neues

Loslassen kann man immer. Aber am Ende des Jahres ist natürlich ein  perfekter Zeitpunkt, den Blick bewusst einmal zurück schweifen zu lassen. Ich schreibe mir alles auf, was gut war und was nicht so gut war und lasse  dann die Dinge gehen, die ich nicht mitnehmen möchte in mein Neues Jahr. Das tut unglaublich gut und macht den Raum frei für alles was sich neu gestalten möchte.

Wenn du bewusst mit deinem alten Jahr abschließen und dein neues Jahr aktiv gestalten möchtest, dann schau doch mal in meine Workshops. In meinem Workshop „Setting Intentions“ am Samstag, den 12. Januar 2019 kannst du angeleitet in schöner Atmosphäre mit allem Alten bewusst abschließen und dein Neues Jahr positiv und aktiv planen.

Namasté & happy New Year

eure Eva

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.