Flow & Glow
HAPPINESS YOGA

Schöne Vollmond Rituale

Rituale für Vollmond

Der Mond verzaubert uns seit jeher mit seiner Magie und seiner mystischen Schönheit. Er zeigt sich uns immer anders, mal strahlend hell, mal dunkel oder eher blass. So wie der Mond sich dauernd wandelt, so wandeln auch wir uns. Der Mond durchläuft einen Zyklus des Wachsens und des wieder Vergehens. Seine Kraft vermag die Gewässer der Erde und unsere Emotionen zu bewegen.

Vollmond ist, wenn Sonne und Mond sich direkt gegenüber stehen, die Erde dazwischen. Die gesamte der Erde zugewandte Seite des Mondes steht nun im Licht der Sonne und reflektiert dieses Licht zur Erde.

Vollmond ist die kraftvollste Zeit des Mondzyklus. Es ist die Zeit der Fülle. Alles was seit Neumond gewachsen und gereift ist, steht nun in voller Blüte. Vollmond ist die Zeit des Genießens der eigenen Fülle und der Selbstliebe. Und es ist auch eine Zeit des Erntens dessen, was bis dahin gewachsen ist.

Wenn du den Vollmond zelebrieren möchtest, so kannst du dies mit einem Ritual tun. Die folgenden Rituale finde ich sehr schön und auch hilfreich, um sich immer wieder der eigenen Fülle bewusst zu werden und auch zu schauen, was man loslassen möchte. Denn Vollmond ist auch die Zeit des Hinsehens: wenn der Mond voll sichtbar ist, zeigt sich alles, was sonst im Verborgenen liegt.

Alle Rituale lassen sich prima kombinieren, je nach Zeit und Gusto.

Rituale für Vollmond:

  1. Einstimmung: Zur Einstimmung in den Vollmond kannst du ein schönes Bad nehmen, eventuell mit ätherischen Ölen und Epsom oder einem anderen Badesalz. Du kannst Räuchern oder auch einfach eine Kerze anzünden.
  2. Edelsteine aufladen: Im Mondlicht kannst du deine Edelsteine und Talismane aufladen. Reinige sie vorher unter klarem Wasser und lege sie dann an einen Platz wo sie vom Mondlicht beschienen werden. Es eignen sich folgende Steine zum Aufladen im Mondlicht: Achat, Amethyst, Chalcedon, Chrysopras, Karneol, Kunzit, Labradorit, Lapislazuli, Malachit, Mondstein, Onyx, Opal, Perle, Rhodochrosit und Rosenquarz.
  3. Meditation: Die starke Energie des Vollmondes lädt gerade dazu ein, nach innen zu lauschen. Ich mache gerne eine stille Meditation bei der ich einfach nur den Ein- und Ausatem in den Nasenflügeln beobachte. Manchmal stelle ich auch eine Frage und bitte um ein Stichwort vor der Meditation.
  4. Journaling: Das Schreiben öffnet nochmals eine ganz andere Ebene. Nach den ersten Zeilen fließt es einfach. Und es kann zu schönen Erkenntnissen kommen. Was ist seit dem Neumond geschehen? Was ist gewachsen? Was ist in Fülle? Und was brauchst du nicht mehr, was kann losgelassen werden?
  5. Karten legen: Ein wunderschönes und von mir viel genutztes Ritual (nicht nur zu Vollmond) ist das Legen von Tarot-Karten oder auch das Ziehen einer Karte aus einem Orakelkartenset. Das kannst du auch noch vor der Meditation oder dem Journaling machen.
Vollmond zelebrieren
Vollmond Rituale

Ich möchte mich hier bei meiner Freundin Gisela bedanken, die mir den Mond – der mich schon immer fasziniert und bewegt hat – noch näher gebracht hat.

Inspiration für Meditationen findest du hier.

Gute Bücher zum Thema:

„>Mondschön: Ein Kurs in Weiblichkeit, Moonology, Mondpriesterschaft.

Genießt den morgigen Vollmond 🌕

eure Eva

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.